Gründung

Wir schreiben den 1. Mai 2014:
Der frühe Morgen ist gerade angebrochen. Drei junge Pfadfinder treffen auf einer kleinen Roverfeier mittem im Herzen des Ruhrpotts unverhofft auf ihren ewig gesuchten Hirten: Ein provokantes, rot weiß blaues Tattoo auf dem Handrücken eines Partybesuchers weißte ihnen von diesem Moment an den Weg.
Es zeigt ein Pfadfinderbanner und die Buchstaben D P S G und löste eine Welle der Inspiration in den Dreien aus; Der Anstoß für die dpsgULTRAS war erfolgt. Endlich war es an der Zeit das Pfadfindertum aus vollem Herzen zu bejubeln.
„Scoute dich“ war nur der erste Schritt. Von nun an heißt es Flagge zeigen. Pfadfinder Ultras sein, ohne Kompromiss. Die DPSG wie seinen Heimatverein zu vertreten. Auffallen, radikal sein, seiner Stimme Macht verleihen und dabei stets die gute Sache im Blick zu haben. Sage was du denkst und tue was du sagst.
Wir tragen die DPSG im Herzen und wollen sie unterstützen, wo es nur möglich ist.

Ziele 

Ziele

Immer und überall die DPSG zu unterstützen.
Immer für gute Laune zu sorgen.
Da helfen wo es nötig ist.
Zu seinen Ursprüngen stehen und seine Wurzlen kennen!

Der Aufnäher 

Logos

Desktop Hintergrund

Kontakt 

ULTRAS sind keine HOOLIGANS!

Selbstverständlich haben wir nichts mit gewaltbereiten Menschen zu tun. Unsere Vorstellungen vom Miteinander sind die selben, die die dpsg vertritt.
Ein Schelm, der uns anders artige Einstellungen unterstellt!

Bei Ultras handelt es sich um fanatische Anhänger, deren Ziel es ist, ihren Verein „immer und überall bestmöglich zu unterstützen“.
Quelle und weitere Informationen: http://de.wikipedia.org/wiki/Ultra-Bewegung